Research School

Veranstaltungen

Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9
PhD - Lunch Talk

von 13:00 bis 14:30 Uhr

10 11 12 13 14
15 16
PhD - Lunch Talk

von 13:00 bis 14:30 Uhr

17
Magnetization dynamics

von 16:00 bis 18:00 Uhr

18 19 20 21
22 23
PhD - Lunch Talk

von 13:00 bis 14:30 Uhr

24 25 26 27 28
29 30 31

Stellenangebote

Stellenangebote

Aktuelles

MPG

Die Max-Planck-Gesellschaft - in 75 Sekunden

Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik

Ein Kennzeichen der Aktivitäten der Abteilung Parkin ist die Herstellung atomar-strukturierter Materialien mit neuartigen Eigenschaften. Diese künstlichen Materialien werden durch die Abscheidung atomar-dünner Schichten mit Molekularstrahlepitaxie, Laserablation, Magnetron- und Ionenzerstäubung hergestellt.

Abteilung NISE

Ein Kennzeichen der Aktivitäten der Abteilung Parkin ist die Herstellung atomar-strukturierter Materialien mit neuartigen Eigenschaften. Diese künstlichen Materialien werden durch die Abscheidung atomar-dünner Schichten mit Molekularstrahlepitaxie, Laserablation, Magnetron- und Ionenzerstäubung hergestellt. [mehr]
Das ultimative Ziel der Molekularelektronik ist die Konstruktion elektronischer Geräte, deren Grundbausteine, z.B. Transistoren, aus einzelnen Molekülen bestehen. Bei den theoretischen Untersuchungen liegt der allgemeine Schwerpunkt auf der Berechnung der elektrischen Eigenschaften von Systemen, die aus einem einzigen Molekül bestehen, welches ‐ ähnlich einem Sandwich ‐ zwischen zwei einseitig unbegrenzten metallischen Leitungen liegt. In der Theorie‐Abteilung gibt es zwei verschiedene Herangehensweisen zum Beschreiben der Transporteigenschaften von einzelnen Molekülen.

Abteilung Theorie

Das ultimative Ziel der Molekularelektronik ist die Konstruktion elektronischer Geräte, deren Grundbausteine, z.B. Transistoren, aus einzelnen Molekülen bestehen. Bei den theoretischen Untersuchungen liegt der allgemeine Schwerpunkt auf der Berechnung der elektrischen Eigenschaften von Systemen, die aus einem einzigen Molekül bestehen, welches ‐ ähnlich einem Sandwich ‐ zwischen zwei einseitig unbegrenzten metallischen Leitungen liegt. In der Theorie‐Abteilung gibt es zwei verschiedene Herangehensweisen zum Beschreiben der Transporteigenschaften von einzelnen Molekülen. [mehr]
Das internationale Center für Nanosysteme (ICNS) ermöglicht Forschungskollaborationen, die auf den einzigartigen experimentellen Resourcen am Max-Planck-Institut in Halle und auf der Alexander von Humboldt-Professur von Stuart Parkin basieren.

International Center for Nano-Systems

Das internationale Center für Nanosysteme (ICNS) ermöglicht Forschungskollaborationen, die auf den einzigartigen experimentellen Resourcen am Max-Planck-Institut in Halle und auf der Alexander von Humboldt-Professur von Stuart Parkin basieren. [mehr]
Die IMPRS-STNS basiert auf der engen Zusammenarbeit zwischen dem Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik, der Martin-Luther-Universität und dem Fraunhofer Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen zur Forschung an neuartigen atomar-strukturierten Nanosystemen, die für große gesellschaftliche Herausforderungen auf den Gebieten Informationstechnologie und Nachhaltigkeit relevant sind.

International Max Planck Research School for Science and Technology of Nano-Systems

Die IMPRS-STNS basiert auf der engen Zusammenarbeit zwischen dem Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik, der Martin-Luther-Universität und dem Fraunhofer Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen zur Forschung an neuartigen atomar-strukturierten Nanosystemen, die für große gesellschaftliche Herausforderungen auf den Gebieten Informationstechnologie und Nachhaltigkeit relevant sind. [mehr]
 
loading content
Zur Redakteursansicht