Scientists at the Max Planck Institute of Microstructure Physics have discovered one of the largest anomalous Hall effects (15,506 siemens per centimeter at 2 Kelvin) ever observed in the new compound, KV3Sb5. This material has a never-before-seen combination of properties: Dirac physics, frustrated magnetism, 2D exfoliatability, and chemical stability. Aside from future fundamental research studying the interplay of these ingredients, the unique combination has potential for next-generation computing technologies like spintronics and quantum computing. mehr

An international team of scientists including Dr. Mazhar N. Ali, the Alexander von Humboldt Sofia Kovalevskaja Group Leader at the Max Planck Institute for Microstructure Physics, and his student Jiho Yoon have found evidence of higher order topology in the form of hinge states in the layered, 2D material, WTe2. mehr

Dr. Mazhar N. Ali, the Alexander von Humboldt Sofia Kovalevskaja Group Leader at the Max Planck Institute of Microstructure Physics, has been selected as one of the “Emerging Leaders of 2019” by the Journal of Physics: Condensed Matter (JPCM). mehr

Corona-Virus Update

11. März 2020

mehr

Magnetische Skyrmionen und Antiskyrmionen sind mikroskopisch kleine Wirbel, die in bestimmten magnetischen Materialien auftreten. Diese Nano-Objekte könnten als digitaler Informationsträger genutzt werden – je nach Anwesenheit oder Abwesenheit in einem magnetischen Streifen. Ein Forschungsteam der Max-Planck-Institute (MPI) für Mikrostrukturphysik in Halle und für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und hat nun entdeckt, dass beide Wirbel in bestimmten Materialien koexistieren können, was das Speicherpotential weiter erhöht. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift „Nature Communications“ veröffentlicht. mehr

Prof. Dr. Georg Woltersdorf, Leiter der Fachgruppe Optik am Institut für Physik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) ist von der Max-Planck-Gesellschaft in München für fünf Jahre zum Max-Planck-Fellow berufen worden. Als Max-Planck-Fellow wird er ab Januar eine Arbeitsgruppe am Max-Planck-Institut (MPI) für Mikrostrukturphysik in Halle leiten, die dynamische Phänomene in neuartigen (spin)elektronischen Materialien mit optischen Methoden untersucht. Die Forschung wird mit 500.000 Euro gefördert und dient als Grundlage für die Anwendung in zukünftigen Speicherelementen. mehr

The Alexander von Humboldt Sofia Kovalevskaja group at the Max Planck Institute of Microstructure Physics, led by Dr. Mazhar Ali, published a new manuscript in Physical Review Letters detailing a new method for detecting Dark Matter and a route to constructing a “table-top” Dark Matter detector. mehr

Zur Redakteursansicht